Suzuki Fat Mile

Werbung

Der Café Racer basiert auf einer Suzuki Bandit und ist ein echter Hingucker.

Obwohl schon mehrere Jahre alt ist dieser Suzuki Bandit Umbau immer noch ein echter Hingucker. Das schöne Stück war auf dem Suzuki Night Run ausgestellt.

Der Night Run ist eine von Suzuki initiierte Veranstaltung für Motorrradfahrer und begeisterte Zuschauer. Jedermann mit einem straßenzugelassenen Motorrad kann hier herausfinden wie lange er braucht, um von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen.

Suzuki Fat Mile
Suzuki Fat Mile

Motor, Rahmen, Schwinge und auch der Tank blieben im Original erhalten. An den meisten anderen Teilen haben die Designer ihre Ideen verwirklicht.

Besonderses Augenmerk verdienen auch die ästhetischen Brems- und Kupplungshebel am Stummellenker. Ich finde sie sehr formschön und elegant.

Das Cockpit der Suzuki Fat Mile ist auf das Notwendigste reduziert und besteht lediglich aus einer Geschwindigkeitsanzeige. Und die zeigt auf dem stehenden Motorrad bereits 10 km/h an.

Der Original-Tank des Caféracers hat in der Mitte einen Lederüberzug erhalten und bildet somit eine Linie mit dem Sattel.

Auch das Rahmenheck wurde neu entworfen und trägt zwei formschöne Miniblinker.

Im Glemseck wurde die Fat Mile auch tatsächlich gefahren. Auf dem Night Run im Odenwald war sie allerdings nur ausgestellt. Dort wiederum war aber der Café Racer von Motorrad Ehringer aktiv beim Suzuki Night Run dabei.

Mehr zu dieser Maschine findest Du in diesem Artikel:

Wie gefällt Dir dieser Artikel?

Einfach draufklicken:

Durchschnitt / 5. Bewertungszähler

Dir hat der Artikel gefallen

Folge mir auch gerne auf

Du hast eine Idee, wie man das besser machen kann

Gerne her damit!

Schreibe einen Kommentar