Neue warme Handschuhe

Warme Handschuhe

Mittwoch Morgen, Herbst, 8 Grad Außentemperatur. Nebelschwaden wabern über den Feldern und Landstraßen in meinem Revier.
Auf Facebook häufen sich Meldungen und Bilder über eingemottete Motorräder in Garagen, Kellern und sogar im Hausflur. Merino Icebreaker drunter, Termo-Textilkombi drüber und die neuen Handschuhe an die Finger geht die Saison für mich noch eine Weile weiter.So lange es trocken und frostfrei ist bin ich noch unterwegs.
Links unten im Display: Das Cockpit zeigt 8 Grad Celsius

Update

Jetzt auch bei 3 Grad mit Schneeflöckchen-Anzeige im Display und mit Unterzieh-Handschuhen:

Test Setup

Für mich also eine gute Gelegenheit die bereits im Sommer gekauften Klauenhandschuhe anzuziehen. Meine V-Strom 650 hat Handprotektoren, die meine Finger zusätzlich vor Fahrtwind schützen. Nach 45 Minuten Fahrt ohne Unterziehandschuhe habe ich zwar keine warmen Hände und Finger, musste aber auch die komplette Fahrt über nicht frieren.

Klauenhandschuhe. Sieht gewöhnungsbedürftig aus, funktioniert aber.

Fahrgefühl

Das Fahrgefühl ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Da die Handschuhe an den Fingern deutlich dicker sind als die Sommer-Handschuhe verändert sich der Weg der Finger vom Griff zu den Hebeln. Dennoch habe ich ein gutes Griffgefühl und komme gut an die Hebelei links und rechts.

Fazit

Das Geld ist gut investiert, Fahrgefühl ist in Ordnung, die Finger sind geschützt, die Wärmeleistung stimmt und wenn es kälter wird, dann kann ich noch ein paar Unterziehhandschuhe drunterziehen.

Wie gefällt Dir dieser Artikel?

Einfach draufklicken:

Durchschnitt / 5. Bewertungszähler

Dir hat der Artikel gefallen

Folge mir auch gerne auf

Du hast eine Idee, wie man das besser machen kann

Gerne her damit!

Schreibe einen Kommentar