Mit dem Motorrad in die Höhle

Mit dem Motorrad in die Höhle

Ein in Europa einmaliges Erlebnis

Warnung

Die Höhle verfügt meines Wissens über keinerlei Smog-Detektoren oder eine Abluftanlage. Der Besuch der Höhle setzt daher ein hoher Grad an Vernunft und Selbstverantwortung voraus. Dann kann dieses außergewöhnliche Erlebnis stets in bester Erinnerung bleiben.

Bikerhöhle

“Heute fahre ich mit Euch in die Bikerhöhle”, sagt Enrico unser Tourguide und Chef des 4-Sterne Motorradhotels www.Tautewalde.de. Unsere fragenden Blicke erkennend setzt Enrico noch eins drauf: “Wir fahren dort mit unseren Motorrädern in eine Höhle hinein.”

Was für uns sicherheitsreglementierte Deutsche nicht vorstellbar klingt ist im nahen Tschechien tatsächlich möglich und wird zum Höhepunkt der von Enrico ausgearbeiteten Tagestour.

Anfahrt

Kein Hinweisschild. Kleine heruntergekommene Dörfer und auf die letzten Kilometer Straßen, die bei uns nicht einmal die Bezeichnung Feldweg erringen könnten. Aber Enrico kennt den Weg und fährt voraus.

Einfahrt

Nach einem letzten kleinen Anstieg gelangen wir auf ein mit Motorrädern und Motorradfahrern bevölkertes Areal entlang einer hohen Felswand. Enrico bahnt sich seinen Weg und verschwindet kurzerhand mitsamt Motorrad in einem dunklen Loch am Fels. Also fahre ich hinterher. Langsam, damit meine Frau auf dem Soziaplatz genug Zeit hat, um den Kopf einzuziehen.

Eher dunkel ist es in der Höhle. Insbesondere, wenn man gerade aus der Sonne kommt. Der Scheinwerfer meiner Suzuki V-Strom 1000XT gibt mir den Blick frei auf eine Höhle mit betoniertem Boden auf den mit weißer Farbe sogar Straßenstriche gezogen wurden.

Der Boden enthält stellenweise Bodenwellen, die in steilem Winkel befahren werden müssen. Das ist nur was für Fahrer, die einen guten Stand haben.

Ich parke meine Maschine neben Enricos BMW in der Dunkelheit. Ich bin gerade allen ernstes mit dem Motorrad in eine Höhle gefahren.

Pekelné doly

Auf deutsch “Höllenminen” nennt der tschechische Motorradclub und Betreiber die etwa 3.500 qm umfassende Höhle. Von wurde von Menschenhand in den Sandstein Gehauen, um die umliegenden Glasbläsereien mit Sand zu beliefern.

Heute finden hier Motorradfahrer zusammen und Rockkonzerte statt.

Höhlenbar

An einem der Ausgänge liegt die Bar an der man zum günstigen tschechischen Preis Getränke und auch etwas zu essen bekommt.

Für 3 Euros drückt uns eine der Bardamen zwei Flaschen Cola in die Hand während sie eine Zigarette raucht.

Platz an der Sonne

Die zahlreich im Inneren der Höhle aufgestellten und rege genutzten Sofas überlassen wir den anderen Gästen und setzen uns vor der Höhle an einen Tisch mit Frischluft.

Faszination

Ich bin fasziniert. Das Areal vor und in der Höhle ist voller Menschen und Motorräder. Durch die drei oder vier Höhleneingänge fahren immer wieder Motorräder. Sogar ein Uralgespann kommt plötzlich herausgefahren.

Höhlenforscher

Mit meinem Foto ausgerüstet begehe ich die Höhle, um sie zu erkunden und Bilder zu machen. Die Luft scheint ok zu sein. Hier gibt es Kreisverkehre um Felsen herum, beleuchtete und dunkle Zonen, Stichhöhlen und verschiedene Höhenlagen. Alles ist befahrbar.

Auf den Sofas sitzen Leute, trinken etwas und bewundern ihre Motorräder, die sie direkt vor sich abgestellt haben. Einige Meter von mir entfernt stellt ein Harleyfahrer seine blau beleuchtete Maschine ab, um Fotos zu machen. Bei laufendem Motor; um seine Batterie zu schonen.

Enrico

Nach der Fotosession setze ich mich dann aber lieber wieder an die frische Luft bevor uns Enrico auf ausgesuchten Strecken zurück ins Landidyll Hotel Tautewalde guidet.

Wie gefällt Dir dieser Artikel?

Einfach draufklicken:

Durchschnitt / 5. Bewertungszähler

Dir hat der Artikel gefallen

Folge mir auch gerne auf

Du hast eine Idee, wie man das besser machen kann

Gerne her damit!

Schreibe einen Kommentar