Mit dem Motorrad auf der Fähre

Mit dem Motorrad auf der Rheinfähre

Mit dem Motorrad auf der Fähre

Was ist beim Fähre fahren mit dem Motorrad zu beachten?

Auf- und Abfahrt
Die Auf- und Abfahrt ist unspektakulär. Bei Nässe besteht jedoch auf der Fahrbahn aus Metall erhöhte Rutschgefahr.

Abstellen
Das Motorrad sollte auf dem Seitenständer abgestellt werden. Während das Motorrad auf dem Hauptständer durch ein Ruckeln der Fähre vom Ständer gestoßen werden könnte steht es auf dem Seitenständer stabil auf 3 Punkten.

So wird die Überfahrt mit der Fähre ein Genuss für Ross und Reiter

  • Gang einlegen
  • Motorrad auf den Seitenständer stellen
  • Absteigen
  • Alarmanlage deaktivieren (Danke an Holger für den Tipp)
  • Motorrad während der Fahrt ggf. festhalten. Wobei selbst das an- und ablegen auf meiner Fahrt nahezu ruckelfrei verlief.
Die Rheinfähre Leimersheim
Das Bild zeigt das Motorrad auf der Rheinfähre Leimersheim-Leopoldshafen. Motorradfahrer sind auf der Fähre jederzeit willkommen, wenn sie 3 EUR für die Überfahrt mitbringen. Fahrzeiten und Preise sind auf der Website der Fähre veröffentlicht www.rheinfaehre-leimersheim.de.

Die schönen Seiten des Motorradfahrens

Wie gefällt Dir dieser Artikel?

Einfach draufklicken:

Durchschnitt / 5. Bewertungszähler

Dir hat der Artikel gefallen

Folge mir auch gerne auf

Du hast eine Idee, wie man das besser machen kann

Gerne her damit!

Schreibe einen Kommentar