Kurventraining mit dem Motorrad Action Team

Kurventraining mit dem Motorrad Action Team

Werbung

2018

Motorrad Waldhotel Eisenberg: Neuvorstellung des Bridgestone Battlax Adventure A41 und Battlax T31. Nach der gemeinsamen Testfahrt empfiehlt mir Sven vom Bridgestone Team weitere Kurventrainings zu besuchen, damit ich geschmeidiger um die Ecken komme.

2019

Test Drive Center Baden-Baden: Die Jungs von Bridgestone erinnern sich an mich und laden mich zu einem Kurventraining ein.

Trainingstag

Es ist Freitagmorgen und ich fahre auf der Autobahn nach Baden-Baden. Es schüttet wie aus Kübeln. Im heutigen Kurventraining werde ich mir definitiv auch ein Bild der Nasshaftung meiner A41er machen können, die ich mir bei Motorrad Ehringer auf meine Suzuki V-Strom 1000XT habe aufziehen lassen.

Navigation

Mein TomTom Navi verrichtet zu jeder Zeit pflichtbewusst seinen Dienst. Auch im Regen. Und auch die Trainingsstrecke kennt das Gerät. Auf der Strecke braucht man es nicht aber hinterher bei der Auswertung meiner Videos ist es ganz nett auch auf dem Navi zu sehen, wo ich gerade fahre.

Kurven im Regen

Nach der Sicherheitsinstruktion geht es los. Wir fahren hinter dem Instruktor her, um die Strecke kennenzulernen. Dann Slalomübungen. Anschließend geht es in die Kreisbahn. Wer einen dabei hat fährt im Regenkombi, denn es regnet immer noch.

Feedback

Als ich aus der Kreisbahn komme meint Trainer Joachim zu mir: „Du fährst öfters im Regen, richtig?“

Ja, das kommt schon mal vor, bestätige ich ihm. Und so schließt sich für mich auch der Kreis zum Reifen. Durch meine Testfahrt 2018 wusste ich bereits, dass mein A41er bei Trockenheit guten Grip hat. Dieses Vertrauen konnte ich dem Gummi jetzt auch bei Nässe entgegenbringen. Zu Recht, denn die Haftung war zu jeder Zeit und bei jeder Übung vollständig gegeben.

Ja ok, einmal hat die Traktionskontrolle geblinkt als ich das Gas meiner V-Strom auf der langen Geraden spontan voll aufgezogen habe. Am Nachmittag war die Strecke trocken. Da blieb das orangene Licht dann aus. Egal wie stark ich am Hahn gezogen habe.

Zurück auf die Piste

Es wird etwas trockener. Ach, ich sage mal lieber: Es regnet immer weniger. Nach und nach ziehen die Instruktoren das Tempo auf der Strecke an. Wer auch immer sich diese Streckenführung ausgedacht hat fährt bestimmt selbst Motorrad. Es ist ein Traum. In ersten Kurven verlasse ich inzwischen meine Komfortzone. Das ist sinnvoll, um zu lernen was ich falsch mache und was ich besser machen kann.

Da ist zum Einen die Blickführung. Insbesondere in der Driftkurve. Die macht einen Bogen von über 180 Grad. Hier muss ich noch weiter vorausschauen. Die Driftkurve heißt nur so. Wir driften da nicht. Nächste Runde: Ich überwinde aktiv den inneren Widerstand und schaue jetzt noch weiter in die Kurve hinein. Und tatsächlich, jetzt fahre ich stabiler und sicherer hier durch.

Vielen Dank an Roland für den Hinweis.

Lachen – Im Ernst

Eine weitere ernst gemeinte Anweisung der Instruktoren ist:

„Wir wollen Euch unter dem Helm grinsen sehen.“

Die Instruktoren

Wer lacht verkrampft nicht. Das trägt zur Sicherheit bei. Meist bleibt das freundliche Gesicht in der Komfortzone zurück. Also bei mir war es so. Da ist es gut, wenn man im Laufe des Trainings aktiv daran erinnert wird es wieder mitzunehmen.

Trocken

Bei Manchen gleichbedeutend mit „lange keinen Alkohol getrunken“. Für uns Motorradfahrer ist es der Feuchtigkeitsgrad des Asphalts. Speziell im Training verknüpft mit mehr Grip und zunehmender Geschwindigkeit.

Eingegrooved

Etwas übermütig habe ich mich innerhalb der Gruppe 3 selbst in die schnelle Gruppe eingeteilt. Nach mehreren Scratches mit den Fußrasten habe ich dann für mein Wohl- und Sicherheitsbefinden das Tempo an Stellen rausgenommen an denen Andere noch gerne zügiger unterwegs gewesen wären. Sorry Jungs.

Spätestens im freien Training war es dann aber für jeden möglich zu überholen und sein Ding in seinem Tempo zu fahren.

Fazit


  • Der Bridgestone A41 auf meiner Suzuki V-Strom 1000XT hält bei Trockenheit und Nässe was er verspricht, sowie Moped und Fahrer sicher auf der Strecke.
  • Eine Verbesserung der Blickführung hat direkte Auswirkungen auf Kurven- und Fahrstabilität.
  • Das Trainingsgelände in Baden-Baden ist ein Traum.
  • Ich muss noch an meiner Haltung üben. Da habe ich noch viel Entwicklungspotenzial.
  • Die Sprüche der Trainer habe ich in einem eigenen Artikel zusammengefasst:

Wie gefällt Dir dieser Artikel?

Einfach draufklicken:

Durchschnitt / 5. Bewertungszähler

Dir hat der Artikel gefallen

Folge mir auch gerne auf

Du hast eine Idee, wie man das besser machen kann

Gerne her damit!

Schreibe einen Kommentar