Fahrspaß und Fahrsicherheit nach einem Stress-Erlebnis

3.2
(5)

Werbung

Über 8.000 Biker machen mit:
Motorrad Tourenfahrer Gruppe

Handverlesene Motorradhotels:
www.Motorradtourismus.de

Wir Motorradfahrer haben ein erhöhtes Unfallrisiko. Sogar von Harley gibt es inzwischen Sicherheitswesten mit großem Harley Logo darauf zu kaufen.

In der letzten Saison hat es dann auch mich erwischt: Trotz heller Kleidung und langsamer Fahrt wurde ich von einem unachtsamen Autofahrer “vom Moped geholt”. Alles halb so wild; nach wenigen Wochen war ich wieder fahrbereit. Andere haben weniger Glück und fahren nicht mehr oder fahren wieder, der “alte Schreck” fährt aber mit und vermindert dann womöglich gerade bei neuen Gefahrensituationen die richtige und angemessene Reaktion.

Gehirn
Links: Tunnelblick. Nur noch die Amygdala arbeitet im Gehirn. Erhöhtes Risiko.
Rechts: Normalzustand. Mehrere Gehirnbereiche arbeiten. Wünschenswerter Zustand.

Darüber habe ich mich mit Frau Prof. Dr. Barbara Schott unterhalten. Früher fuhr sie auch selbst Motorrad. Heute ist Sie Krisencoach und hat jahrelange Erfahrung damit Möglichkeiten anzubieten, Schrecksituationen so zu verarbeiten, dass die Fahrsicherheit bei der nächsten Fahrt und der nächsten brenzligen Situation möglichst sicher gemanaged werden kann.

Frau Prof. Schott, nachdem mir die Vorfahrt genommen wurde fokussiere ich bei meinen Fahrten deutlich mehr auf Verkehrsteilnehmer, die mir die Vorfahrt gewähren müssen. Weshalb ist das so?

Prof. Dr. Schott

Ihr Gehirn hat eine Gefahrensituation gespeichert, die zu einem Unfall und zu einer Verletzung geführt hat. In ähnlichen Situationen – ein Auto wartet, da sie Vorfahrt haben – wird diese Erinnerung jetzt automatisch wieder abgerufen.

Ok, ich bin also aufmerksamer im Verkehr unterwegs. Das ist doch letztlich gut, oder?

Prof. Dr. Schott

Generell ist die aufmerksame Teilnahme am Straßenverkehr selbstverständlich eine gute Sache und dient der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer.

Die Aufmerksamkeitsfokussierung aufgrund eines “alten Schrecks” kann jedoch negative Folgen für die Sicherheit haben.

Ich habe Vorfahrt

Ich verringere meine Sicherheit weil ich aufmerksam bin?

Prof. Dr. Schott

Sie verringern eventuell ihre Sicherheit, weil Sie sich

– zu stark auf nur EINEN Sachverhalte fokussieren und

– vielleicht sogar durch die Stress-Erinnerung eine Tunnelblick-Situation auslösen.

Verstehe. Und was kann ich jetzt mit Ihrer Hilfe tun?

Prof. Dr. Schott

Durch gezielte Techniken kann ich Ihnen helfen die Stress-Erinnerung so zu verändern, dass die Wahrscheinlichkeit für eine zuträgliche Aufmerksamkeitsfokussierung positiv beeinflusst wird und der Stress-Level besser auf dem Niveau “sinnvolle Aufmerksameit” bleibt. Dadurch stehen dann die Faktoren Fahrspaß und Fahrsicherheit wieder in einem günstigen Verhältnis zueinander. Danach gilt es selbstverständlich weiterhin Fahrpraxis zu üben.

Ok, und wie können sich andere Biker an Sie wenden, um ihr Hobby nach einer “Stress Situation” wieder mehr genießen zu können?

Prof. Dr. Schott

Meine Kontaktdaten finden Sie auf meiner Webseite management-coaching.de

Frau Prof. Dr. Schott, vielen Dank für das Gespräch!

Wie gefällt Dir dieser Artikel?

Einfach draufklicken:

Durchschnitt 3.2 / 5. Bewertungszähler 5

*****

Dir hat der Artikel gefallen

Folge mir auch gerne auf

Du hast eine Idee, wie man das besser machen kann

Gerne her damit!

Was kann man hier verbessern?

3 Gedanken zu „Fahrspaß und Fahrsicherheit nach einem Stress-Erlebnis“

  1. Hahahaha, ich hatte beim Lesen eine Frage im Hinterkopf, „Kann sie mich schneller machen“, lach. Aber dann habe ich die vielen „Vielleicht“ und „Eventuell“ gelesen und werde das nicht Anfragen, grins.

    Zieh einfach die „Signalweste“ AUS und dein Unterbewusstsein wird dir sagen „der KANN mich NICHT sehen“. Dann fährst du nicht wie „Bob der Baumeister“, sondern viel Aufmerksamer durch die Gegend.

    Wenn deine Einstellung sich dahin ändert, das „andere Verkehrsteilnehmer nur darauf aus sind dich zu Töten“, passt du einfach besser auf. Das kann ich dir Garantieren. Ohne Eventuell und Vielleicht.

    Antworten
    • Jörg, Dein Wunsch nach einer Garantie ist verständlich. Das System Mensch ist jedoch zu komplex, als dass Dir irgendwer eine Garantie oder Gewissheit auf Verhaltensänderungen geben könnte. Die Nicht-Gewissheit klar auszusprechen ist daher elementar für einen seriösen Coach. Was jedoch möglich ist: Wahrscheinlichkeiten für gewünschte Lösungen zu erhöhen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar