Am Anfang bin ich einfach ohne Führerschein gefahren

Am Anfang bin ich einfach ohne Führerschein gefahren

4.8
(14)

Werbung

Zunächst wusste ich noch nicht, ob mir das Motorradfahren auf Dauer Spaß machen wird. Nach ein wenig Recherche habe ich dann die Telefonnummer von Karsten G. (Name von der Redaktion nicht geändert) herausgefunden. Und tatsächlich: Karsten vermietet – auch heute noch – sein Motorrad insbesondere an Leute ohne Führerschein. Überraschend? Ja, so ging es mir auch.

Ausritt vom Hotel Fünf Linden nach Stolberg im Harz

Ich habe erstmal innerorts geübt und nach einer Weile bin ich auch über Land und auf der Autobahn mit Karstens Maschine unterwegs gewesen. Das Einzige was mir dabei seltsam vorkam war, dass ich den Eindruck hatte immer wieder Karstens Stimme im Helm zu hören, die mir sagte wo ich lang fahren solle.

Unterwegs im sonnigen Harz mit einer Suzuki V-Strom 250 aus dem A.L. Hotel Fünf Linden

Führerschein? Ich kenne da Jemanden

Nach einer Weile meinte Karsten, dass es jetzt doch besser wäre, wenn ich einen Führerschein hätte. Zum Glück ist er gut vernetzt und kennt gleich mehrere Leute, die einem so einen Führerschein ausstellen. Das hat mich nochmal ein paar Euro gekostet aber letztlich hat das ganz gut funktioniert. Kleines Manko: Es ist kein „Schein“. Das Teil sieht eher aus wie eine umgebaute Kreditkarte. Karstens Bekannter meinte das sei so ok und er darf das als Member im TÜ Club. Vielleicht sagte er auch Checker beim TÜ Verein. Sowas in der Richtung eben.

Noch mehr Clubs

Diese Jungs habens voll mit ihren Clubs, denn Karsten ist kein Einzelfall. Andere Leute wie er sind ebenfalls zu einem Club zusammengeschlossen. Sie nennen es jedoch „Verband“. Wenn man mit Karstens Maschine unterwegs ist fährt er übrigens immer hintendran mit einem Auto oder Motorrad mit. Auf eine potenzielle Polizeikontrolle angesprochen bleibt er cool und meint:

Vertrau mir. Ich zeige der Polizei ein paar Scheine, dann werden sie uns mit Sicherheit weiterfahren lassen.

Karsten G.

So seine Sicht der Dinge. Der Mann hat Gottvertrauen. Ihm selbst sei das aber auch noch nie passiert, meinte er, und von Leuten aus dem Club, sorry ich meine natürlich „Verband“ hat er gehört, dass das für die Polizei total ok ist.

Karsten macht auch keinen Hehl daraus immer wieder Andere Leute ohne Führerschein fahren zu lassen. Genaugenommen tut er nichts Anderes. Er bewirbt das sogar direkt so auf einer Webseite zusammen mit Leuten, die das Gleiche tun wie er.

Mannomann, da bin ich von den Socken. Die bringt echt nichts aus der Ruhe; diese Fahrlehrer.

Webseiten

Nach etwas Recherche habe ich mehrere Webseiten gefunden auf denen dieses erstaunliche Angebot „ohne Führerschein auf der Straße unterwegs zu sein“ erhältlich ist. Mal sehen wie lange noch, jetzt wo das so bekannt ist 😉


Webseite von Karsten G. und seinen Kumpels aus Baden Württemberg


Webseite von Carsten F. aus Hessen


Wie gefällt Dir dieser Artikel?

Einfach draufklicken:

Durchschnitt 4.8 / 5. Bewertungszähler 14

Dir hat der Artikel gefallen

Folge mir auch gerne auf

Du hast eine Idee, wie man das besser machen kann

Gerne her damit!

Ein Gedanke zu „Am Anfang bin ich einfach ohne Führerschein gefahren“

Schreibe einen Kommentar